Sankt Johannes Evangelist Tübingen

Schola Gregoriana

Die Schola Gregoriana Tübingen ist eine Gruppe von Sängern, die sich unter der Leitung von Kantor Wilfried Rombach der Pflege des Gregorianischen Chorals und der Musik des Mittelalters widmen. Seit 2013 existiert daneben auch eine Frauenschola Vox femínea.

In kontinuierlicher Probenarbeit und in Verbindung mit erhellenden liturgie- und musikwissenschaftlichen Querverweisen werden die mittelalterlichen liturgischen Gesänge nach den Erkenntnissen der gregorianischen Semiologie erarbeitet und regelmäßig zur Aufführung gebracht. Neben den liturgischen Diensten konzertiert die Schola regelmäßig in St. Johannes, aber in verschiedenen mittelalterlichen Klosterkirchen Baden-Württembergs. So wirkte die Schola Gregiriana bei der CD-Produktion des Cherubini Requiems unter der Leitung von Frieder Bernius (Carus 83.227) oder bei einer Ausstellungseröffnung im Reiss-Engelhorn-Museum in Mannheim mit. Einmal monatlich gestaltet die Schola Gregoriana den abendlichen Studierendengottesdienst in St. Johannes als Choralamt.

Neueinsteiger sind jederzeit willkommen. Einmal im Jahr - jewelis zu Beginn des Wintersemesters - wird für Interessierte ein Einführungskurs angeboten, der den Einstieg für Anfänger erleichtern soll. Termine bitte erfragen. Für die Osterwoche 2017 steht erneut ein Aufenthalt im Kloster Neresheim auf dem Programm. Freundschaftliche Kontakte zum Kloster Himmerod in der Eifel brachten mehrere Aufenthalte in der dortigen Zisterzienserabtei mit sich. In diesem Rahmen entstand auch eine CD mit Gregorianischen Gesängen aus mittelalterlichen Himmeroder Handschriften.

Probe
donnerstags 20.30-21.30 Uhr im Chorgestühl der St. Johannes-Kirche.

Konzerte
Samstag 11. März 2017

Hospitalkirche Stuttgart
Gregorianischem Choral im Spiegel der Reformation

Gregorianische Gesänge, Deutsche Choräle von Martin Luther
mehrstimmige Gesänge von Johann Walther und Ludwig